Seite drucken   |   Fenster schliessen

Eine Weltmeisterschaft der Extraklasse



www.hallenrad-wm-2016.de

Weitere Infos erhalten Sie unter event@in.stuttgart.de oder 0711/9554-3134.




Drei Tage Radsport der Weltklasse, 18.000 Besucher in der ausverkauften Porsche-Arena und eine weltmeisterliche Kulisse – die UCI Hallen-Radsport-Weltmeisterschaften waren perfekt organisiert, begeisterten das Publikum und endeten mit fünf WM-Titeln für das deutsche Team.


Nicht verpassen!

Hallenrad Champions Trophy am 17. Dezember 2011

Radball und Kunstradfahren der Weltklasse - am Samstag 17.12.2011 feiert die Hallenrad Champions Trophy in der Porsche-Arena in Stuttgart ihre Premiere.

http://www.hallenrad-champions-trophy.de

Die acht besten Radballteams der Welt garantieren höchstes sportliches Niveau und eine faszinierende Atmosphäre.

Den ersten Titel holte sich der Frauen-4er mit dem Quartett Katharina Gülich, Ramona Strasser, Sonja Mauermeier und Ruth Weiand (alle RV Steinhöring). Im Frauen-Zweier siegten Jasmin Soika und Katharina Wurster (Tübingen) vor Katrin Schultheis und Sandra Sprinkmeier (Mainz). In der offenen Klasse jubelten Stephan Rauch und Ann-Kathrin Egert (Gemünden) über den WM-Titel - vor den Brüdern Florian und Felix Blümmel aus Ludwigshafen.

Im Einer der Männer gab es am Sonntag einen weiteren Doppelsieg. Weltmeister wurde David Schnabel (Niederberg/Bayern) mit einer perfekten Kür vor einem starken Florian Blab aus (Friedrichshafen). Die Bronzemedaille sicherte sich Hang Cheong Wong aus Macau China, der überglücklich vom Rad stieg. Im Einer der Frauen triumphierte die Österreicherin Denise Boller. Sie sicherte sich verdient die Goldmedaille vor Marion Kleinschwärzer (Mehring/Bayern) und Corinna Hein (Darmstadt). Die Weltmeisterin von 2009 patzte bei ihrer Kür und konnte so ihren Titel nicht verteidigen.

Stimmungsvoller Höhepunkt war der WM-Sieg der deutschen Radballer Matthias „Matze“ König und Uwe Berner aus Gärtringen bei ihrem „Heimspiel“. Im Finale setzte sich das Duo aus Gärtringen gegen den amtierenden Weltmeister aus der Schweiz mit 3:1 durch. Die Bronzemedaille ging nach Österreich.

Die drei WM-Tage in Stuttgart zeigten die ganze Perfektion und Eleganz des Kunstradsports und die Dynamik und Schnelligkeit des Radballs. Es war eine glanzvolle Weltmeisterschaft in der Porsche-Arena mit einer großen Fan-Party im Hallenduo im NeckarPark Stuttgart.

Die Hallenradsport-WM übertrifft alle Erwartungen

Schon vor den letzten Finals bei den UCI Hallenradsport-Weltmeisterschaften konnte Andreas Kroll, Geschäftsführer der in.Stuttgart Veranstaltungsgesellschaft, mit Begeisterung in der Stimme feststellen: "Diese WM hat unsere kühnsten Erwartungen übertroffen". 18.000 Radsportfans sorgten für eine weltmeisterliche Atmosphäre und eine neue Rekord-Besucherzahl. "Das gab es noch nie in der WM-Geschichte". Die Hallenradsport-WM gehört für Kroll zu den Top-Veranstaltungen in der Geschichte der Porsche-Arena, die im Mai 2006 eröffnet wurde.

Für den internationalen Radsportverband UCI stellte Willy Bondue fest: "Der Funke ist vom ersten Tag an auf das Publikum übergesprungen. Und der vortreffliche Boden trug entscheidend zu den hervorragenden Leistungen bei." Auch BDR-Präsident Rudolf Scharping war von den sportlichen Leistungen und der Kulisse beeindruckt: "Stuttgart zeigt in diesen Tagen ein besonders sympathisches Gesicht des Radsport. Das war und ist einfach toll."

Schon drei WM-Siege und die Titeljagd geht weiter

Die Porsche-Arena entpuppt sich für das deutsche Team des BDR bei den UCI Hallenradsport-Weltmeisterschaften als "Goldschmiede". Am Freitag und Samstag sicherten sich die deutschen Kunstradfahrer gleich drei Gold- und zwei Silbermedaillen. Nach dem ersten WM-Titel im 4er-Kunstradfahren legten am Samstag die Zweier mit zwei Doppelsiegen nach.

Im Frauen-Zweier siegten Jasmin Soika und Katharina Wurster (Tübingen/149,70 Punkte) vor Katrin Schultheis und Sandra Sprinkmeier (Mainz/142,58). In der offenen Klasse jubelten Stephan Rauch und Ann-Kathrin Egert (Gemünden/141,23) über den WM-Titel vor den Brüdern Florian und Felix Blümmel aus Ludwigshafen (129,39)

Beeindruckender WM-Auftakt

Was für ein Auftakt zu den UCI Hallenradsport-Weltmeisterschaften, die noch bis zum Sonntag, 28. November, in Stuttgart ausgetragen werden. Die Fans verwandeln die Porsche-Arena in einen Hexenkessel und der Frauen-4er hielt dem Druck Stand.

Das Quartett mit Katharina Gülich, Ramona Strasser, Sonja Mauermeier und Ruth Weiand (alle RV Steinhöring) holten nicht nur WM-Gold, sondern stellten im 4er-Kunstradfahren einen neuen Weltrekord auf. Sie siegten mit 191,74 Punkten vor Österreich und der Schweiz.

Stuttgarts Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster war beeindruckt und durfte sich beim WM-Empfang über ein BDR-Trikot mit den Unterschriften des deutschen WM-Teams freuen, das ihm BDR-Delegationsleiter Harry Bodmer überreichte. Dr. Schuster erinnerte an die große Radsporttradition in Stuttgart und die Straßen-Rad-WM 2007. „In Stuttgart geht es rauf und runter, denn wir haben viele Berge und Hügel, da müssen sich die Radsportler ganz schön abstrampeln“.

Neben Vertretern der 21 teilnehmenden Nationalen und des Radsport-Weltverbandes UCI konnte der Stuttgarter Oberbürgermeister bei dem Empfang auch eine Delegation aus Kagoshima begrüßen. Die Japaner sind vom 4. bis 6. November 2011 Gastgeber der kommenden Hallenradsport-WM und werden sicher viele positive Eindrücke aus Stuttgart mitnehmen.

Willkommen in Stuttgart
Vom 26. bis 28. November 2010 wird die Porsche-Arena im Stuttgarter NeckarPark erstmals Schauplatz der UCI Hallenradsport-Weltmeisterschaft. Rund 150 der weltbesten Radballer und Kunstradfahrer aus über 20 Nationen zeigen sportliche Meisterleistungen und kämpfen an drei Tagen um die begehrten Weltmeistertitel.

Zu den Favoriten zählen bei der Heim-WM neben Österreich, der Schweiz und Tschechien vor allem die deutschen Sportlerinnen und Sportler: Bei der letztjährigen Hallenradsport-WM in Portugal räumten die Kunstradfahrer fünf Mal Gold und vier Mal Silber ab. In der Disziplin Radball gab es im Finale gegen die Schweiz die Silbermedaille. Nun gilt es die Titel 2010 in Stuttgart erfolgreich zu verteidigen und weitere Medaillen zu „vergolden“. Außenseiterchancen haben bei der WM 2010 in Stuttgart aber auch die Teams aus Übersee – insbesondere Asien. Sie haben mächtig aufgeholt und Hongkong durfte in diesem Jahr bereits über die erste Bronze-Medaille jubeln.

Bei der Hallenradsport-WM 2010 steht der Dynamik des Radballs die Ästhetik des Kunstradsports gegenüber – zwei Disziplinen, die höchstes sportliches Niveau und viele spannende Stunden in der Stuttgarter Porsche-Arena garantieren.

Stuttgart erleben
Während der UCI Hallenradsport-WM gibt es für die Besucher in der baden-württembergischen Landeshauptstadt viel zu erleben. Vom 24. November bis 23. Dezember 2010 lädt der Stuttgarter Weihnachtsmarkt zum gemütlichen Bummel in die festlich geschmückte Innenstadt ein. Mit seiner mehr als 300-jährigen Tradition und dem attraktiven Angebot an weihnachtlichen Waren gehört er zu den ältesten und prächtigsten Märkten in ganz Europa.

Alljährlich kommen mehr als dreieinhalb Millionen Besucher aus dem In- und Ausland auf den Stuttgarter Weihnachtsmarkt. Es empfiehlt sich daher, Hotelbuchungen frühzeitig vorzunehmen.

Mit einem Klick zum Stuttgarter Weihnachtsmarkt

Stuttgarter Weihnachtsmarkt Schillerplatz Schnee


Hallen-Radsport Weltmeisterschaft 2010 - Stuttgart - 26.-28. November 2010

in.Stuttgart Veranstaltungsgesellschaft mbH
Mercedesstraße 50
D-70372 Stuttgart

Telefon +49 (0)711 9554 - 30
Telefax +49 (0)711 9554 - 3100

info@in.stuttgart.de